Ausbildungsplanung

Lernprozesse organisieren und steuern

Die Ausbildung ist zielgerichteter, strukturierter und für alle Beteiligten besser nachvollziehbar, wenn eine systematische Ausbildungsplanung eingesetzt wird. Zwei Instrumente sind dabei hilfreich:

QUESAPmodell_AusbildungsplanungDer betriebliche Ausbildungsplan verknüpft schulische und betriebliche Ausbildung. Er ist der inhaltliche und organisatorische Rahmen für die kontinuierliche praktische Ausbildung über die gesamte Ausbildungsdauer.

Der Ablauf der einzelnen praktischen Ausbildungsabschnitte und der Einsatz von Lehr- und Lernmethoden lässt sich wochenweise mit Hilfe der individuellen Ausbildungsplanung organisieren. Unter Berücksichtigung der individuellen Lernbedürfnisse der Auszubildenden, der betrieblichen Arbeitsanforderungen und der Dienstplangestaltung wird die systematische Steuerung von Lernprozessen möglich. Pflegefachkräfte des Teams werden aktiv in die Ausbildung einbezogen, dadurch werden Praxisanleitungen entlastet, ohne dass die Ausbildungsqualität leidet.

Mit systematischer Ausbildungsplanung gelingt eine sinnvolle Verbindung von Bildungs- und Versorgungsauftrag im betrieblichen Gesamtgefüge.

Stimmen aus der Praxis

»Alle wissen jetzt, was die Auszubildenden zu tun haben. Jetzt läuft die Ausbildung auch wenn ich nicht vor Ort bin.«
(Praxisanleitung aus Bayern, Partner im Modellprojekt QUESAP)

»Endlich klappt auch der Wechsel zwischen externem Einsatzort und Ausbildungsträger. Die Praxisanleitungen setzen sich kurz zusammen und stimmen meinen Ausbildungsplan ab.«
(Auszubildende aus Bayern, Partner im Modellprojekt QUESAP)

QUESAPconsult unterstützt Sie gerne bei der Entwicklung ihrer Ausbildungsplanung.

QUESAPakademie bietet vertiefende Informationen zu Aufbau und Inhalt von Ausbildungsplänen.

QUESAPservice bietet Materialien für die Entwicklung von Ausbildungsplänen.